Bin ich richtig hier?

 

Hochsensibel hat nichts zu tun mit penibel.

Du spürst, was andere nicht einmal berührt,

In diese Welt wurdest du entführt.

Du denkst, du bist nicht von hier, sei ganz sicher dir!

Für dich haben die Dinge einen anderen Wert.

Es zählt nicht das was der Mensch hier verehrt.

Nein du siehst die Welt mit ganz anderen Augen.

Nicht viele würden für das taugen.

Du bist reich an Gefühlen, es ist so als würde deine Seele verglühen!

Du dachtest schon oft, wem kann ich mich nähern?

Es muss jemand sein, bei dem ich ganz genau spüre, der ist mein.

Den Menschen hier zu treffen hast du dir erhofft.

Was würdest du tun würdest ihn einladen in deine Welt.

Ja ich bin sicher das es uns beiden gefällt.

Unsere Herzen werden dasselbe fühlen, keiner würde in der Seele des anderen wühlen.

Wir sind so sensibel, sofort weiß der eine vom anderen die Gefühle.

Die Liebe ist für unsere Herzen wie ein Siegel.

Ich tu dir nicht weh, weil ich dich gut versteh, dein Schmerz bricht auch mir das Herz.

Das ist unser Welt, schade, dass ihr uns nicht versteht.

Wer von euch geht mit uns den Weg?

Es wird dir nicht gelingen, nie wirst du sie so weit bringen.

Sieh es doch ein, ich weiß du willst nicht einsam sein.

Was für andere leise ist, ist für dich laut, Jeder Türknall geht dir unter die Haut.

Du vermeidest Gerüche, die keinen anderen störn, genauso wäre es würden sie dich betörn.

Auch dein Geschmacksinn ist sehr fein, starke Gewürze, stören ein Gericht.

So erkennt man die Nuancen nicht.

Es ist dir viel zu hell und grell das Licht und die anderen stört es nicht.

Dir tut es in den Augen weh, der andere sagt, ich brauch es weil ich sonst nichts seh.

Hättest du gewusst, dass du richtig bist und niemanden störst, du hättest dich nicht gewährt, in diese Welt einzutauchen, in die du hingehörst.

Du wusstest es nicht, aber du warst nah dran, irgend etwas dachtest du dir, stimmt nicht hier.

Ja es war so von Anfang an, die Welt war dir fremd aber dein Leben, lebtest du hier.

Anpassen wurde zu deiner Stärke, deine Gefühle hatten hier keinen Platz, du verbargst sie wie einen wertvollen Schatz.

Du warst nie grob deine Hände sind ganz fein. Aber du konntest nicht so sein.

Die Menschen fügten dir Schmerzen zu, du riefst lasst mich in Ruh!

Ich will doch nur ich selber sein, bitte seid nicht so gemein.

Ich hab es mir nicht ausgesucht, bin ich auf der Flucht?

Wo sind die Menschen, die so sind wie ich?

Es gibt sie , wer sollte sonst die Welt retten, wenn nicht wir.

Wer hat schon so viel Gespür?

Wir sind es die Hochsensiblen, nur wir können es spüren und die Welt in den Frieden führen.

 

 

 

 

Mein Leben ist ein Spiel!

 

Wann bin ich am Ziel?

Ich bin auf einem guten Weg.

Es ist ein Puzzle und es ist wichtig, dass ich gut überleg!

Ich bin umsichtig, ganz achtsam muss ich sein

und dann fügt sich ein Teil, in den anderen ein.

Sie sehen alle so ähnlich aus, fast verlässt mich die Geduld.

Ich bleibe bei mir und überstürze nichts, ich schau ganz genau hin.

Immer wieder finde ich Teile die ergeben einen Sinn.

Ich such das Verbindungsstück und finde es, zum Glück.

Es braucht viel Zeit und vor allem Aufmerksamkeit.

Immer mehr Teile fügen sich zusammen.

Sie bilden den Rahmen. Mein Herz klopft,

ich bin ganz erregt, die Mitte meines Lebens,

habe ich gerade zusammen gelegt.

Und schon schließe ich mit den nächsten Teilen an,

plötzlich geht es sehr schnell voran.

Ich freue mich so sehr, es entsteht schon ein Bild.

Am liebsten würde ich schon wissen welchen Inhalt es enthält.

Aber es fehlen noch Teile, es ist noch nicht fertiggestellt.

Doch die Sehnsucht ist groß, es lässt mich nicht los.

Ich suche und finde die Teile und auf einmal habe ich keine Eile.

Die Randstücke, sind alle da, ein paar fehlende Verbindungsstücke,

ergeben noch eine Lücke.

Auch die werde ich finden um sie an den nächsten anzubinden.

Ich suche danach, hier sind sie nicht und drüben sind auch keine in Sicht.

Aber es ist ein gutes Gefühl und ich bin mir ganz sicher, sie sind da nur ich sehe sie noch nicht.

Es ist spannend das Puzzle-Spiel des Lebens,

die Suche nach den passenden Teilen ist nicht vergebens.

Ich möchte alle Teile, die zu mir gehören finden.

Viele Teile hat mein Puzzle, es gibt auch ein paar die stören.

Ich weiß genau welche nicht in mein Leben gehören.

Die nehme ich sofort raus aus dem Bild und schenke sie dem,

der sein eigenes Spiel spielt!

Die letzten Teile meines Lebens puzzle`s kann ich nicht sehen.

Sie sind verschwunden, vielleicht hat sie ein anderer gefunden.

Ich bin mir sicher der passt gut auf sie auf, bis der Weg mich zu ihm führt,

er wartet darauf.

In der Zwischenzeit, schaue ich mir die anderen Teile genauer an.

Ich merke freudig, wie gut ich mit denen eigentlich leben kann.

Nichts drängt mich das Puzzle zu vollenden,

dafür werde ich jetzt keine Energie aufwenden.

Es ist doch ein Spiel, ich entschied mich dafür, weil es mir gut gefiel.

Deshalb werde ich weiterspielen,

und entdecken welche wunderbaren Dinge sich dahinter verstecken.

Irgendwann wird es an der Zeit sein und dann füge ich die nächsten Teile ein.

Solange, bis es ein Ganzes ergibt.

Bis dahin, schau ich mir an was ich mit den anderen Teilen machen kann.

Es ist ein sehr spannendes, aufregendes Spiel, es zieht mich in seinen Bann.

Jeder Teil hat seine eigene Geschichte,

in jeder steckt wirkliches Leben aus dem ich berichte.

Es gibt keinen Gewinner und keinen Verlierer.

Es ist mein Leben, mit dem ich hier spiele,

ich habe keinen Gegner und keinen Mitspieler.

Allein meine Lust und Leidenschaft sind es,

die, die Würze des Spieles ausmacht.

Nur ich allein, kann im Puzzle meines Lebens der wichtigste Teil sein!